Rostocker Vorlesewettbewerb für Grundschüler
Startseite

Empfehlungen für den Vor-/ Schulentscheid

Bei den Empfehlungen, Regeln und Kriterien für die LESEWÜRMER haben wir uns an den Vorgaben des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels für den Bundes-Vorlesewettbewerb orientiert.

Wer kann sich beteiligen?

Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler der ersten bis vierten Klasse, die Ihre Grundschule besuchen.

Natürlich ist es wünschenswert, wenn sich alle Kinder Ihrer Schule an dem Vorlesewettbewerb beteiligen, und es ist natürlich nicht schön, wenn zur Teilnahme aufgefordert wird.
Freiwilligkeit, Lust am Lesen ist die beste Voraussetzung, die wir uns alle wünschen. Vielleicht ist die Aussicht auf Preise, auf die Teilnahme bei weiteren Veranstaltungen ein zusätzlicher Anreiz für die Kinder.

Vor-Vorentscheid oder Schulausscheid?

Es hängt von der Größe Ihrer Klassen und Ihrer Schule ab, ob Sie

Vorentscheide in den einzelnen Klassen durchführen, und dann einen Schulentscheid für die einzelnen Klassenstufen oder
die Entscheide für alle Kinder einer Klassenstufe zusammen durchführen.

Sie sollten die Form wählen, bei der sich die technische Durchführung am einfachsten gestaltet.
Die Veranstaltung selbst sollte für die Kinder zu einem schönen und motivierenden Erlebnis werden.

Was wird gelesen?

Es gibt drei Möglichkeiten für die Gestaltung des Vor- und Schulentscheides:

1.    Die Kinder lesen einen Text, der ihnen bekannt ist, egal, ob sie ihn selbst zu Hause ausgesucht und eingeübt haben oder es ein Text ist, der in der Klasse bereits gemeinsam gelesen worden ist (im weiteren: Wahltext).

2.    Die Kinder lesen einen ihnen unbekannten Text. Vorher muss deshalb die Auswahl des Textes durch die Lehrer erfolgen. Die Kinder sollten aber unmittelbar davor Zeit zum Einüben erhalten (15 oder 30 min).

3.    Sie gestalten den Schulausscheid in zwei Durchläufen, in denen a) zum Einen der bekannte und b) zum Anderen der unbekannte Text
vorgelesen werden. Die Juroren erhalten so natürlich einen besseren Überblick über die Lesefähigkeiten (siehe unter „Was soll bewertet werden?“).

Welche Texte sollten nicht ausgewählt werden:

· Gedichte und Liedertexte
· Theaterstücke
· Texte aus Schulbüchern
· Mundarttexte (z.B. plattdeutsch)
· Textcollagen (keine Blattsammlungen, gekürzte Texte o.ä.m.)

Bei diesen Texten würden bei der Bewertung eindeutig die Textgestaltung im Vordergrund stehen und nicht die Lesefähigkeiten.

Wie soll gelesen werden?

Wenn die Kinder das Buch selbst aussuchen, sollten die Vorlesenden Titel und Autor ihres Buches vorher nennen und kurz den inhaltlichen Zusammenhang zum vorbereiteten Textausschnitt erläutern.

Die Lesezeit je Text sollte drei bis fünf Minuten nicht überschreiten. Jede Schule teilt den Organisatoren den Sieger der jeweiligen Klassenstufe mit und kann schließlich am Endausscheid des Rostocker Vorlesewettbewerbs teilnehmen.

Gewinnen und motivieren

Preise und Auszeichnungen beim Vor-/Schulausscheid

Um die Auszeichnungen und Preise für die Schulausscheide müssen Sie sich selbst kümmern. Die Träger der Lesewürmer sind mangels Sponsorenmitteln nicht in der Lage, den einzelnen Schulen dafür Mittel zu stellen. Dies ist eigentlich auch weniger eine Frage des Geldes, als der Ideen.

Für die Kinder ist die Anerkennung wichtig!